MySports League: Clubs planen weiteres Vorgehen

144A1123.jpg

Die zwölf Clubs der MySports League haben gestern Abend in einer Telefonkonferenz über das weitere Vorgehen bezüglich Weiterführung ihrer Meisterschaft beraten. Einstimmig wurde dabei der Übergang in die Covid-Phase 2 beschlossen.

Seit dem Unterbruch der Meisterschaft in der MSL vom 23. Oktober haben sowohl die Clubs wie auch die Ligaleitung seitens SIHF die aktuelle Lage ständig beobachtet und analysiert. Die Situation hat sich seither bezüglich einer allfälligen Weiterführung des Spielbetriebs nicht verändert. Nach wie vor gibt es keine Terminierung der bundesrätlichen Massnahmen, welche die Ausführung von Wettkämpfen mit Körperkontakt momentan verbieten.

Die Clubs der MSL haben darum gestern folgende Massnahmen getroffen:

Übergang in Covid-19 Phase 2: Gemäss der im Vorfeld definierten und von den relevanten Gremien abgesegneten Eventualitätspläne, obliegt es der Ligaversammlung der MSL den Übergang von Phase 1 («Normaler Modus») zu Phase 2 («Geänderter Modus») zu bestimmen. Dieser Übergang wurde gestern einstimmig beschlossen. Konkret bedeutet das, dass in der laufenden Saison auch bei einem Wiederbeginn keine Playoffs gespielt werden. Ein allfälliger Meister und Aufsteiger wird in einem anderen Spielmodus ermittelt. Wie dieser Modus aussieht, wird momentan noch bewusst offen gelassen. So wollen sich die Clubs und die Ligaleitung möglichst viel Flexibilität bewahren, je nach Zeitpunkt und Gegebenheiten einer möglichen Wiederaufnahme des Spielbetriebs.
Die Clubs haben zudem entschieden, die seit dem Unterbruch verpassten Spielrunden nicht mehr nachzuholen.
Die Streichung der Abstiege für die aktuelle Saison wurde über die gesamte Regio League bereits am 9. November bestimmt.

Aktivierung der Option Punktequotient: Die Covid-19 Phase 2 sieht die Option vor, die Tabelle nach Punktequotient (Punkte pro Spiel) zu führen, falls nicht mehr alle geplanten Runden der Meisterschaft gespielt werden können. Dies ist nun der Fall und die Clubs haben die Aktivierung der Option Punktequotient ebenfalls einstimmig beschlossen.

Grundsätzlich gilt es festzuhalten, dass es nach wie vor das Ziel der Ligaleitung sowie der Clubs ist, die Meisterschaft fortsetzen zu können. Die Planungsunsicherheit über den Zeitpunkt einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs stellt die gesamte MSL vor grosse Herausforderungen. Die Clubs sind aber gewillt ihr Möglichstes zu tun, damit in der MSL in der Saison 2020/21 wieder Eishockey gespielt wird.

Für die restlichen Ligen der Regio League sind die gleichen Prozesse momentan im Gang. Nach der Sitzung des Nachwuchs- und Amateursport Committee (NAC) vom Samstag, 28. Januar, wird es möglich sein einen Überblick zu liefern, wie sich die Situation allgemein in der RL darstellt.

https://www.sihf.ch/de/mysports-league/news/#/article/2020-11-26/mysports-league-clubs-planen-weiteres-vorgehen

Sämtliche Meisterschaften im Amateur-Eishockey vorübergehend unterbrochen

Innerhalb der verschärften Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie haben inzwischen verschiedene Kantone ein Trainings- und Wettkampfverbot für Mannschaftssportarten im Amateurbereich und/oder die Schliessung von Sportzentren beschlossen. Da eine Weiterführung des Meisterschaftsbetriebs in der Regio League unter den gegebenen Voraussetzungen kaum mehr umsetzbar ist, wird die Saison auf allen Stufen des Amateur-Eishockeys vorübergehend unterbrochen.

Die Covid-19 Taskforce der Regio League hatte am Donnerstagabend noch entschieden, den Spielbetrieb vorerst bis am 28. Oktober weiterzuführen. Nachdem sich die Situation im Laufe von Freitag in verschiedenen Kantonen veränderte und vielerorts härtere Schutzmassnahmen beschlossen wurden, welche insbesondere auch den Amateur-Mannschaftssport betreffen, fand am Freitagabend wiederum eine Telefonkonferenz der Taskforce statt. Dabei wurde der sofortige Unterbruch sämtlicher Meisterschaften im Schweizer Amateur-Eishockey beschlossen. Der Entscheid wird durch das Nachwuchs- und Amateursport Committee gestützt. Dies einerseits, weil eine Weiterführung der Saison unter den aktuellen Umständen praktisch nicht mehr umsetzbar ist und aus Solidarität unter den verschiedenen Regionen innerhalb der Regio League. Der Saisonunterbruch gilt für alle Aktiv-Ligen (MySports League bis 4. Liga), alle Frauen-Ligen, alle Ligen der Veteranen, Senioren und Division 50+ sowie alle Nachwuchsligen – ausgenommen die Leistungsstufen U20-Elit und U17-Elit.*

Somit finden ab sofort und bis auf Weiteres keine Amateur-Eishockeyspiele mehr statt. Ebenso finden keine Cup-Vorrundenspiele, Freundschaftsspiele oder andere Turniere statt. Wie lange der Unterbruch andauert, wird nach der Bundesrats-Information von kommendem Mittwoch, 28. Oktober, entschieden. In jenen Kantonen, in welchen ein Trainingsbetrieb nach wie vor möglich ist, ist es den Vereinen selbst überlassen, ob sie diesen unter strenger Einhaltung aller Massnahmen und Schutzkonzepte weiterführen. Swiss Ice Hockey appelliert an die ganze Eishockey-Familie, sich vorbildlich und konsequent an alle Massnahmen zu halten, damit die Saison 2020/21 so bald wie möglich weitergeführt werden kann.
* Auf den Stufen U20-Elit und U17-Elit wird die Meisterschaft wie am Freitagnachmittag kommuniziert vorderhand bis zur Nationalmannschafts-Pause weitergeführt, verschiedene Spiele werden jedoch verschoben.

https://www.sihf.ch/de/regio-league/news/#/article/2020-10-23/saemtliche-meisterschaften-im-amateur-eishockey-voruebergehend-unterbrochen

Heimspiel – so gehts!

Folgend einige Infos kurz und kompakt zum morgigen ersten Heimspiel:

Mit Erhalt der dieser Tage zugestellten Saisonkarte müsst ihr nichts machen (ausser natürlich die Saisonkarte ans Spiel mitnehmen und diese der Zugangskontrolle zeigen).

Euer Tagesticket für das Spiel holt ihr euch am Besten bereits im Voraus auf Eventfrog. Dies hat zudem den Vorteil, dass der EHC bereits eure Daten hat und es somit zu weniger Stau vor den Eingängen kommt. Wer ohne Ticket ans Spiel kommt, kann sich seinen Eintritt natürlich auch noch vor dem Stadion sichern (wobei die Platzwahl allenfalls eingeschränkt ist / bei 900 Zuschauern ist dann Ende Gelände).

HIER geht es zum Ticket für das Spiel gegen Basel.

Das Stadion ist in Sektoren eingeteilt, je nachdem welche Saisonkarte / welches Bilett ihr gelöst habt, ist das dann euer Sektor (Stehplatz, Sitzplatz oder Seite Rhein).

Maske nicht vergessen!

Verpflegung ist ebenfalls kein Problem, Restaurant, Lounges und Seniorencorner haben offen.

Nachfolgend erklärt euch Khurt auch noch das Vorgehen in einem Video:

Der EHC Chur erhält die Lizenz ohne Auflage in erster Instanz

Die Lizenzkommission der MySports League hat gestern Dienstag die Vereine über die Lizenzvergabe für die Spielberechtigung in der MySports League informiert.

Der EHC Chur erfüllt dabei sämtliche Kriterien und erhält auch in diesem Jahr die Lizenz ohne Auflage in erster Instanz.

Für den Stadtclub ist das eine erfreuliche Nachricht und für die Vereinsführung die Bestätigung, dass man mit dem eingeschlagenen, auf Nachhaltigkeit basierendem Kurs auf dem richtigen Weg ist.

http://www.ehc-chur.ch/news/532

Die Spieltermine stehen

Die bisher bekannten Spieltermine des EHC Chur sind im MO-Kalender eingetragen.

(inkl. der beiden Testspiele ZSC – Lugano sowie Davos ZSC), an denen die MO im Einsatzt stehen wird.

Doodle bzw. Einsatzeinladung folgen vom jeweiligen Ressortleiter/in

it’s Derby Time – „die Daten“ stehen

it’s Derby Time – „die Daten“ stehen

Der Spielplan steht – das 1. Bündner Derby findet in der 15. Runde am Samstag, 14. November 2020 im Thomas Domenig Stadion in Chur statt.

Samstag, 14.11.2020EHC Chur – EHC Arosa18.00 Uhr
Mittwoch, 25.11.2020EHC Arosa – EHC Chur20.00 Uhr
Mittwoch, 23.12.2019EHC Chur – EHC Arosa20.00 Uhr
Mittwoch, 13.01.2021EHC Arosa – EHC Chur20.00 Uhr

Merkt euch bereits jetzt die Daten.

„Saisonkarte schon bestellt?“  http://www.ehc-chur.ch/spiele/tickets 

http://www.ehc-chur.ch/news/523

Der EHC Chur präsentiert die neue Mannschaft

Medienmitteilung

Am Samstag, 24. August – just drei Wochen vor Meisterschaftsstart – präsentiert sich der Stadtclub erstmals seinen Anhängern im heimischen Thomas Domenig Stadion in Chur. Nach dem erfolgreichen Start in die Vorbereitungsphase mit dem Sieg gegen den HC Prättigau-Herrschaft möchte die Mannschaft gegen die Red Lions aus Reinach nun nachlegen. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Rund um das Spiel gibt es diverse Attraktionen. Der Event beginnt bereits um 13:30 Uhr mit der Eröffnung des Fandorfes im und um das Stadion mit Foodtruck, Hüpfburg, Public Viewing (ESAF und Bundesliga), Tombola und vielem mehr. Als Höhepunkt des Tages werden dann nach dem Match die Spieler anlässlich der Mannschaftspräsen-tation dem Publikum offiziell vorgestellt.

Das detaillierte Programm zu diesem Kickoff Event ist auf der Homepage des EHC Chur unterwww.ehc-chur.ch ersichtlich. Der EHC Chur freut sich auf viele Besucher und einen würdigen Rahmen für diese junge, sympathische Truppe.

EHC Chur erhält Lizenz ohne Auflagen

Die Lizenzkommission der MySports League hat heute betreffend der Lizenzvergabe für die Spielberechtigung in der MySports League informiert. Beim EHC Chur freut man sich, dass dem Stadtclub die Lizenz für die Saison 2019/20
ohne jegliche Auflagen erteilt wird. Für den Verein bedeutet das ein schönes Zeichen und gleichzeitig die Bestätigung für die solide Arbeit, welche in den letzten Monaten
geleistet wurde. Der Vorstand bedankt sich dabei bei allen Helfern rund um den Verein für ihren grossen Einsatz im Sinne des Eishockeysports in der Bündner Hauptstadt.